Schlagwort-Archive: U6

Avenio darf bleiben – 6 C1-Züge müssen aufs Abstellgleis

Die 8 Avenios von Siemens die schon seit letztem Jahr im Münchner Tramnetz unterwegs sind dürfen jetzt endlich unbefristet im MVG-Netz verkehren. Doch beschränkt sich die Zulassung zur Zeit wie bei den älteren Variobahnen auf bestimmte Strecken. Beim T-Wagen sind dies die Linie 19, die Südstrecke (um die Altstadt herum sowie die Strecken zu den Betreibswerkstätten. 

Avenio 2804 am Maxmonumemt auf der Linie 19 richtung St.-Veit-Straße

6 Wagenzüge des U-Bahntyps C1 mussten am Wochenende wegen einer im Kupplungsbereich falsch montierten Schraube abgestellt werden. 

Am Montag blieb auf der U6 ein C1-Zug liegen. Beim Abschlepp-Schiebevorgang vom nachfolgenden Wagen riss die Kupplung zwischen den beiden Wagenhälften des C1. Auf Grund dieses Vorgangs lies die MVG erstmal vorsorglich alle betroffenen C1-Einheiten aus dem Verkehr ziehen. 

Die Wagenknappheit durch die noch nicht zugelassenen C2-Züge verstärkt sich jetzt wahrscheinlich noch mehr.

 

Klein- oder Großprofil…?

Das Berlin U-Bahnnetz besteht aus zwei verschiedenen Typen von U-Bahnlinien:

  • Den Kleinprofillinien, sowie
  • Den Großprofillinien

Dass liegt daran, dass man im Jahre 1910 im damaligen Deutschen Reich erst das Kleinprofilnetz und anschließend in der Weimarer Republik das Großprofilnetz aufbaute. Der Grund warum es zwei unterschiedliche Systeme gibt ist, dass die Fahrzeugabmessungen des Kleinprofils um 1900 üblich waren und dass die Kapazität in den Großprofillinien wesentlich größer ist, als in den kleineren Linien.

Kleinprofil-U-Bahnzug vom Typ GI/1E auf der Linie U2

Die beiden Systeme sind betrieblich von einander getrennt, haben aber die gleiche Spurweite (1435mm). Sie besitzen jeweils eigene Betriebshöfe und -werkstätten. Nur einzelen Betriebsgleise, zum überführen von Arbeitsfahrzeugen, verbinden das Großprofilnetz mit dem Kleinprofilnetz

Im folgenden werden jetzt beide U-Bahntypen erläutert. Klein- oder Großprofil…? weiterlesen

U-Bahnhof-Impressionen Teil 4: Westpark (U6)

Die vierte Folge dieser Serie dreht sich um die Münchner U-Bahnstation Westpark, die nach dem gleichnamigen Stadtpark im Stadtteil Sendling benannt ist.

  
Der Bahnhof wurde zusammen mit seinen Nachbarstationen, Partnachplatz (in Richtung Innenstadt) und Holzapfelkreuz (in Richtung Klinkum-Großhadern), 1983 auf Grund der im Westpark veranstallteten IGA eröffnet. Die drei Stationen bilden ein gestalterisches Thema, was sich auf die Farben Grün, Gelb, Blau bezieht.

  
Westpark ist Teil der ersten U-Bahn-Stammstrecke, erkennbar an dem blauen Linienband. Am Bahnsteig hält derzeit nur die U6 (Garching-Forschungszentrum – Klinikum Großhadern), sie ist die längste U-Bahnlinie in München und verbindet im Süden das Universitätsklinikum in Großhadern, über Westpark, mit der Innenstadt, namentlich die Stationen Sendlinger Tor und Odeonsplatz. In nördlicher Richtung fährt sie vom Odeonsplatz zur LMU (Haltestelle Universität), dann zur Allianz Arena in Fröttmaning und zuletzt über die Stadtgrenze hinaus nach Garching und dem Forschungszentrum der TUM.

   
 

Der U-Bahnhof Westpark liegt unter der vielbefahren Garmischerstraße, die derzeit eine große Baustelle ist , weswegen das mittlere Zwischengeschosss derzeit gesperrt ist. 

  

    

U-Bahnhof-Impressionen Teil 1: Sendlinger Tor (U1/U2/U3/U6/U7/U8)

Der U-Bahnhof Sendlinger Tor ist einer der drei wichtigsten U-Bahnhöfe im Münchner U-Bahnnetz. An ihm halten die Linien der roten Stammstrecke, also U1, U2, U7 und U8 und die Linien der blauen Stammstrecke, die U3 und U6.

IMG_5322.JPG
Das rote Linienband mit dem Stationsnamen auf gelben Kacheln bei der unteren U-Bahnebene
Die Linien, die am Sendlinger Tor halten, verbinden Nympenburg mit Harlaching (U1: Olympia-Einkaufszentrum – Mangfallplatz), Feldmoching mit Riem beziehungsweise der Messe (U2: Feldmoching – Messestadt Ost) und Moosach mit Fürstenried (U3: Moosach – Fürstenried West) sowie Garching bzw. das Forschungszentrum der TUM (Technische Universität München) mit Großhadern (U6: Garching-Forschungszentrum – Klinikum Großhadern). Außerdem verbindet die U7 die Innenstadt mit dem Westfriedhof (U7: Sendlinger Tor – Westfriedhof) und die U8 fährt zum Olympiazentrum (U8: Sendlinger Tor – Olympiazentrum).

U-Bahnhof-Impressionen Teil 1: Sendlinger Tor (U1/U2/U3/U6/U7/U8) weiterlesen