Schlagwort-Archive: Hauptbahnhof

München plant Flughafen-Express

Die Stadt München plant einen Flughafen-Express ins Erdinger Moos einzurichten. 

 
Der neue Express soll von der Haupthalle des Münchner Hauptbahnhofs über die Strecke der S1 zum Münchner Flughafen fahren. Er soll laut Stadtplanung ebenfalls im stark frequentierten unterirdischen S-Bahnhof des Flughafens halten. Die Reisezeit auf der Strecke über Laim zum Flughafen verkürzt sich damit um 10 Minuten auf eine halbe Stunde.

Um den Express noch schneller verkehren zu lassen, soll er nach der Modernisierung der S8 über diese Strecke verkehren. Doch gibt es dort ein Problem, entweder müsste der Flughafen-Express über den ebenfalls stark frequentierten Südring verkehren oder durch die Stammstrecke, doch in dieser ist derzeit für weitere Züge kein Platz. Um wieder Platz zu schaffen müsste die zweite Stammstrecke her und wann diese kommt steht immer noch in Frage.

Advertisements

Klein- oder Großprofil…?

Das Berlin U-Bahnnetz besteht aus zwei verschiedenen Typen von U-Bahnlinien:

  • Den Kleinprofillinien, sowie
  • Den Großprofillinien

Dass liegt daran, dass man im Jahre 1910 im damaligen Deutschen Reich erst das Kleinprofilnetz und anschließend in der Weimarer Republik das Großprofilnetz aufbaute. Der Grund warum es zwei unterschiedliche Systeme gibt ist, dass die Fahrzeugabmessungen des Kleinprofils um 1900 üblich waren und dass die Kapazität in den Großprofillinien wesentlich größer ist, als in den kleineren Linien.

Kleinprofil-U-Bahnzug vom Typ GI/1E auf der Linie U2

Die beiden Systeme sind betrieblich von einander getrennt, haben aber die gleiche Spurweite (1435mm). Sie besitzen jeweils eigene Betriebshöfe und -werkstätten. Nur einzelen Betriebsgleise, zum überführen von Arbeitsfahrzeugen, verbinden das Großprofilnetz mit dem Kleinprofilnetz

Im folgenden werden jetzt beide U-Bahntypen erläutert. Klein- oder Großprofil…? weiterlesen

U55 – Berlins kürzeste U-Bahn

Die U-Bahnlinie U55 ist Berlins kürzeste U-Bahn. Sie hat nur drei Haltestellen und verbindet den Berliner Hauptbahnhof, über die einzige Unterwegshaltestelle Bundestag, mit dem Brandenburger Tor. Wegen dem Halt unter dem Bundestag und unter dem Bundeskanzleramt wird die Linie auch Kanzler-U-Bahn genannt.

Wagen 2668 in der Haltestelle Hauptbahnhof

Am Hauptbahnhof kann in die S5, die S7 und in die S75 sowie den Regional- und Fernverkehr umgestiegen werden. Außerdem kann man auf dem Bahnhofsvorplatz in mehrere Buslinien und die Metro-Tramlinie M5 umgestiegen werden. Der U-Bahnhof Hauptbahnhof befindet sich in der Ebene -2. Die Hintergleiswände schmücken Abbildungen der Berliner Kopfbahnhöfe.

 

Der Berliner Hauptbahnhof besteht aus zwei Ebenen. Die Nord-Süd-Achse im Untergeschoss und die Ost-West-Achse im Obergeschoss. Blick auf einen Talent 2 auf einem Gleis im Obergeschoss.
 
Am Bundestag besteht keine Umsteigemöglichkeit zu weiteren Schienenverkehrsmitteln. An dieser Haltestelle erreicht man nicht nur das Reichstagsgebäude sondern auch die Gebäude des Band des Bundes, zum Beispiel das Bundeskanzleramt, oder die Schweizer Botschaft. Vor der Eröffnung der U55 wurde die Haltestelle als Theaterschauplatz genutzt.
Eingang zur Haltestelle Bundestag neben dem Paul-Löbe-Haus
  
Linienband der U55
 
Am Brandenburger Tor kann man in die S-Bahnlinien S1, S2 und S25 sowie verschiedene Buslinien umsteigen. 
Stationsschild und Bildschirme an den Hintergleiswänden
  
Die andere Hälfte des Doppeltriebwagen 2668 ist 2669, hier an der Haltestelle Brandenburger Tor

Der Bahnhof liegt direkt unter der ehemaligen Berliner Mauer, deswegen wird auch durch die Bildschirme in den Hintergleiswänden und bekannten Zitaten an den Eingängen daran erinnert.

Derzeit wird nur ein Gleis im Pendelbetrieb genutzt. Das zweite Gleis  wird erst in Betrieb gehen wenn die U55 mit der U5 verknüpft wird. Dies wird wahrscheinlich erst 2020 der Fall sein. 

Baustelle der U5 mit Tunnelfeldbahn
Da die U55 keine Verknüpfung mit dem restlichen U-Bahn-Netz hat, werden bis zur Anbindung an die U5 die Aufstellgleise am Hauptbahnhof als provisorische Betriebswerkstatt verwendet. Die verwendeten F79-Fahrzeuge wurden über eine Materialeinlassöffnung und einem Baukran auf die Gleise gesetzt.
 

 Fahrplanwechsel 2014

Am heutigen 14. Dezember 2014 ist wieder Fahrplanwechsel!

München:
Die wichtigste Änderung in München ist die Wiedereröffnung des „Bockerls“, genauer gesagt der KBS 999.30 oder auch Ludwig-Thoma-Bahn genannt von Dachau nach Altomünster.

Wie schon erwähnt wird die ehemalige S-Bahn-Linie A zum Fahrplanwechsel ein Flügel der S2, der dann mit der Bauhreihe 420, die dann leider nur bis Dachau oder Hauptbahnhof fahren wird, weil sie wegen fehlender LZB nicht durch die Stammstrecke darf, und der Baureihe 423 abwechselnd betrieben wird.

 Fahrplanwechsel 2014 weiterlesen